Bullet Journal


Kennst du das Problem vielleicht auch? Du möchtest dir etwas merken und weißt vor lauter Zettelwirtschaft nicht mehr wo der gerade ist, den du brauchst. Ich bin Spezialist im Vergessen und Verlegen von Terminen. Und da ich die ewige Sucherei von Notizzetteln leid war, wollte ich einen ordentlichen Kalender. Aber die, die man kaufen kann, mag ich nicht und engen mich mit ihren vorgefertigten Seiten, wovon ich die Hälfte meistens nicht brauche, ein. Um mich nun in der Welt der ganzen Planer zurecht zu finden, musste ich einige Stunden investieren. Aber dann bin ich auf das Bullet Journal, kurz BuJo, gestoßen und fand die Idee so klasse, dass ich sofort mit der Herstellung loslegen musste. Das macht mir nun soviel Spass, dass die ganze Sache wieder etwas ausgeufert ist. Einige Kinder wollten nun gerne auch so ein eigenes BuJo anfertigen und so habe ich dieses Projekt auf die Sommerferien verteilt. 
Was aber ist nun so ein Bullet ´Journal. Erfunden wurde diese Art von Notizbuch von Ryder Carroll aus New York, der Schwierigkeiten hatte, sein tägliches Leben zu organisieren. So schuf er sein eigenes Planersystem, das Bullet Journal. Ein leeres Notizbuch, dass er ganz nach seinen eigenen Vorstellungen anlegte. Genial! Man kann einfach alles so machen, wie man möchte. Keine vorgefertigten Blätter, keine Vorschriften 😀 .Je kreativer man ist, desto besser. Auf Youtube gibt es ein tolles Video von Nastasja, die alles super easy erklärt. https://youtu.be/d-8VHXw-mVM

Unser Bujo werden wir komplett selber basteln, da die gekauften Planer unglaublich teuer sind. Du kannst natürlich jedes normale Heft dafür verwenden, aber meistens ist das Papier zu dünn und wenn du mit Fineliner oder Filzstiften arbeiten möchtest, würden diese auf der Rückseite ausbluten. Oder die Hefte sind kariert oder liniert, was nicht gerade schön aussieht, wenn du viel zeichnen und gestalten möchtest. Blanko Papier ist zwar sehr schön, erschwert dir aber die Arbeit sehr, weil du eigentlich kaum ohne Lineal oder Zirkel weiter kommst. Das typische Bujo Papier hat ein Punkteraster und ist dicker. Du bekommst solch ein Papier bei mir. Das Heft kannst du selber gestalten und binden. Ich zeige die dann, wie das geht. Das ist gar nicht schwer und mit meiner Hilfe geht das auch recht fix. Und macht riesig Spass!! Für die Herstellung und Gestaltung der Bujos treffen wir uns an allen Donnerstagen in den Ferien. Dann ist unser Kritzeltag. Wir werden zeichnen und gestalten, kleben, schneiden und alles was zu deinem Bujo gehört. Ich erkläre dir, was Sketchnotes oder Zentangle sind, zeige dir wie man schön schreibt oder Schmuckelemente zeichnet. Das Material stelle ich zur Verfügung. 

Wenn du Lust hast, kannst du wie ich es gemacht habe, auch noch einen Umschlag für dein Bujo nähen. Dienstags und Mittwochs nähen wir ja und wenn du magst, kannst du gerne mitmachen. In der Galerie unten habe ich noch ein par Beispielbilder, wie das aussehen kann und was du sonst noch so nähen könntest. Voraussetzung ist natürlich, dass du schon nähen kannst. Möchtest du nur am Donnerstag zum Basteln und Kritzeln kommen, sind Näherfahrungen nicht erforderlich. Da können alle mitmachen, die mindestens schon die erste Klasse besucht haben. Mit den ganz Kleinen basteln wir dann Schulhefte.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.